Navigation

Wir machen den großen Journalisten Konkurrenz!

16 Schülerinnen schreiben über die Projektwoche

16 glückliche Redakteurinnen des BUT-Blogs

 

„Bekommen wir den Artikel heute noch auf die Page?“ fragt Projektleiter Kai Berkes die Projektteilnehmerinnen. Im Projekt BUT-Blog schreiben 16 Schülerinnen an ihren eigenen Artikeln über die BUT-Projekte. Mit Stift und Block ziehen sie in Gruppen los und beobachten das Geschehen und interviewen die Projektteilnehmer und Projektleiter. Mit viel Freude bei der Arbeit schreiben die Teilnehmerinnen, tatsächlich alles nur Mädels, in den Redaktionsräumen der Mensa aus ihren Notizen ihre Artikel, die später auf der Rudi-Webseite zu sehen sind.
 

Um die Artikel zum Leben zu erwecken, erklärt Deutschlehrer Berkes den Schülerinnen, sie sollen mit O-Tönen arbeiten, Präsens bewirke Lebendigkeit und genaue Beschreibungen von Vorgängen seien auch nie schlecht. Später werden die fertig geschriebenen Artikel in den Computer getippt und mit Hilfe von Adrian Skalitz und Nicolas Weber (beide MSS11) auf die Seite des RSG hochgeladen.

Merle Zamzow (6d), Redakteurin des BUT-Blogs, antwortet auf die Frage, was ihr an diesem Projekt am meisten gefalle, ,,dass man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.“ Anthea Karlin und Missk Rahim (7d) gefällt auch daran, dass man dabei in andere Projekte gehen könne. Das finden auch Lana Britzius (6d) und Charlotte Horst (6b). Mir persönlich, wenn ich mir hier eine bescheidene Meinung erlauben darf, gefällt am meisten das Zusammenarbeiten mit den anderen Teilnehmerinnen, aber auch das Lesen der anderen Artikel im Internet macht Spaß. Und – sind wir mal ehrlich – ohne uns tolle BUT-Blogger würdet ihr da draußen doch gar nix von der tollen BUT erfahren.