WetterOnline
Das Wetter für
Worms

Zur Website von lo-net2
Logo

24.01.2017

Unterschiede zwischen Halbtags- und Ganztagsbereich

Für die Kinder und ihre Familien gibt es im Ganztagsbereich sicherlich einige Unterschiede im Vergleich zum Halbtagsbereich. Davon sollen hier ein paar genannt werden:

Die Ganztagsschüler sind acht Stunden am Tag in der Schule, dazu kommen noch die Anfahrt-und Abfahrtzeiten. Dies ist eine sehr lange Zeit, die gerade in den ersten Wochen die Kinder recht müde nach Hause kommen lässt. Diejenigen Kinder, die aus der Grundschule noch keine Ganztagsbetreuung gewöhnt sind, brauchen Zeit, eine Möglichkeit für sich zu finden, sich in der Mittagspause zu entspannen. Wir nehmen von Schulseite darauf Rücksicht, möchten Sie als Eltern aber auch darum bitten, genau zu bedenken, ob Ihr Kind dem Ganztagsschulbetrieb (schon) gewachsen ist.

Unsere Ganztagsschüler haben frühestens am Nachmittag die Möglichkeit, mit ihren Eltern intensiven Kontakt zu haben. Deswegen sind wir auch bemüht, dass in den Mittagspausen insbesondere Frau Jung als kontinuierliche Ansprechpartnerin zur Verfügung steht, die ein offenes Ohr für die Freuden und Nöte der Kinder hat.

Die Kinder im Ganztagsbereich haben einen höheren organisatorischen Aufwand: Häufig lassen sie ihre Schulbücher über die Woche in der Schule und müssen so besonders vor und nach dem Wochenende daran denken, ihre Materialien mit nach Hause bzw. zurück in die Schule zu bringen. Die Hilfe der Eltern ist daher insbesondere am Anfang immer wieder von Nöten. Auch hier ist uns als Schule der enge Kontakt mit den Eltern besonders wichtig.

Ganztagsschüler haben ihre Klassenkameraden den ganzen Tag um sich herum. Treffen brauchen von Montag bis Donnerstag nicht organisiert zu werden und es gibt auch keine langen Fahrtzeiten zu den Freunden. Dadurch lernen sich auch die Klassenkameraden sehr viel genauer kennen, als dies bei Halbtagsschülern der Fall ist. So entwickelt sich oft ein „geschwisterliches" Verhältnis zwischen den Kindern – mit allen Vor- und Nachteilen. Das soziale Lernen wird im Ganztagsbereich besonders gefordert und gefördert. Deswegen bemühen wir uns, die Kinder mit besonderen Programmen zum Beispiel PROPP oder KletterAG besonders zu festigen.

Viele Ganztagsschüler sind in der Mittagspause lieber mit ihren Freunden zusammen und bearbeiten die Hausaufgaben der Nebenfächer oder die mündlichen Hausaufgaben der Hauptfächer erst nach der Schule am späten Nachmittag, während ihre Jahrgangskameraden aus dem Halbtagsbereich dann möglicherweise schon mit den Hausaufgaben fertig sind, sich dann aber auch erst mit ihren Freunden treffen. Die Arbeit für die Schüler am Wochenende ist für beide Gruppen gleich groß. Deswegen beachten Sie bitte, dass auch die Ganztagsschüler am Wochenende noch Zeit für Hausaufgaben und die Vorbereitung von Leistungsüberprüfungen benötigen.

Einen Unterschied im Leistungsniveau zwischen Ganztagsbereich und Halbtagsbereich gibt es sicherlich nicht: Durch paralleles Arbeiten
in allen Klassen einer Jahrgangsstufe und vergleichbare Klassenarbeiten wird sichergestellt, dass das Leistungsniveau des Gymnasiums in allen Klassen unabhängig von der Unterrichtszeit gehalten wird.