Willkommen / Salutem

auf der Homepage des Rudi-Stephan-Gymnasiums!

Unsere beliebtesten Seiten:

70 Jahre Abitur

200 Ehemalige erleben ihr altes Rudi-Stephan-Gymnasium ganz neu: mit Leitbild als Europaschule

Die 10-jährigen „mABIfiosi“ des Jahrgangs 2008 überreichen Schulleiter Dr. Burkard Keilmann einen Scheck in Höhe von 555 Euro für den Förderkreis.

 

„Dieser Samstag ist traditionell ein wunderschöner Tag: und das nicht nur wegen des tollen Wetters, sondern es ist auch ein besonderer Tag für unsere Schule.“ Mit diesen Worten eröffnete Schulleiter Dr. Burkard Keilmann das diesjährige Ehemaligentreffen des Rudi-Stephan-Gymnasiums. Mehr als 200 Abiturienten der Jahrgänge 1948 bis 2008 versammeln sich an diesem Morgen in der Aula ihrer alten Schule. Auch ehemalige Lehrer sind gekommen.

„Es ist schön, wieder hier in der Schule zu stehen“, freut sich Marion Vazquez. Vor 25 Jahren hat sie ihr Abitur bestanden. Hier seien sie und ihre Stufenkameraden verwurzelt, hier konnten sie Flügel auszubilden, so Vazquez. Genau dies sei humanitas erklärteSchulleiter Dr. Keilmann bei seiner Begrüßung: „Bildung vermitteln, in Gemeinschaft die eigenen Wurzeln stärken und in Offenheit und Neugier auf die Welt Flügel ausbilden. DieEhemaligender Generation nach dem schrecklichen Krieg hätten der Schule die Verpflichtung hinterlassen, sich mit aller Kraft im Alltag für die Idee der humanitas einzusetzen. „Ein friedliches Europa ist ein Geschenk, das wir aus Ihren Händen erhalten haben“, ergänzt Keilmann und verweist auf das gleichnamige Leitbild der Schule, das es seit 2017, nach einem fast dreijährigen Prozess der gemeinsamen Entwicklung aller – Schüler, Eltern und Lehrer – gibt.

Natürlich sei man sich darüber im Klaren, so Keilmann, dass man seine Ziele im Alltag nicht immer erreichen werde, um kurz darauf zu versichern: „Aber wir wollen uns an ihnen messen lassen.“ Auch deshalb habe sich das RSG im vergangenen Jahr beim Bildungsministerium um die Verleihung des Prädikats „Europaschule“ beworben. Die Bezeichnung wird ausgewählten Schulen verliehen, die sich im Schulalltag in besonderer Weise für den europäischen Gedanken einsetzen. Als eine Schule von 16 steht das Rudi-Stephan-Gymnasium nun auf der Liste der neuen Europaschulen des Schuljahres 2017/2018 in Rheinland-Pfalz. Und so appellierte auch der eigens ins Leben gerufene Chor der Ehemaligen mit der „Europahymne“ an ein friedliches und offenes Europa.

Nach dem offiziellen Teil lud der Förderverein des „Rudi“ zum traditionellen Umtrunk bei Wein und Brezeln ein. Lange haben sich die ehemaligen Klassenkameraden nicht gesehen, entsprechend viel gibt es zu berichten und auszutauschen. Auch dieses Jahr war das Treffen damit ein voller Erfolg: Für die Ehemaligen, die sich sich auf ein Wiedersehen in 10 Jahren freuen. Und für ihre alte Schule, die seit diesem Jahr als Europaschule weiterhin zu neuen Ufern aufbricht.