Willkommen / Salutem

auf der Homepage des Rudi-Stephan-Gymnasiums!

Unsere beliebtesten Seiten:

Katharina Michiels wird erste Siegerin beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Latein

Neben einem Geld- und Buchpreis erhielt Katharina Michiels für die Finalrunde im September bereits eine Einladung nach Meißen

Schulleiter Dr. Burkard Keilmann, Lateinlehrerin Anne Schlitz (links) und Klassenlehrerin Gesa Cura-Daball (rechts) freuen sich mit Katharina Michiels (2. v. r.) über deren ersten Platz im Bundeswettbewerb Sprachen in Latein.

Die Zeremonie gestaltete sich feierlich im Friedrich-Spee-Haus in Speyer. Für die Sprachen Latein und Altgriechisch wurden dort in diesem Jahr unter den Augen von Ministerialrat Dr. Klaus Sundermann die Preise verliehen. Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen findet jährlich statt und besticht als anspruchsvoller Wettbewerb für die sieben Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Altgriechisch und Latein mit einem besonders vielseitigen, modernen Aufgabenprofil. Die Themenstellung in diesem Jahr lautete „Vielfalt der Religionen in der antiken Welt“.
„Als Vorbereitungsempfehlung für den Wettbewerb sollte ich zu Mithras, Isis, Judentum, und Christentum recherchieren“, erklärt Katharina Michiels, Schülerin der Klasse 10c am Rudi-Stephan-Gymnasium. „Zuvor sollten wir für die erste Runde aber erstmal ein dreiminütiges Video drehen, in dem wir uns als unsere Lieblingsgöttin auf Lateinisch vorstellen mussten“, lacht die Preisträgerin und ergänzt: „Ich habe mich für die eher unbekannte Göttin Carna entschieden, die Göttin der inneren Organe und des Herzens, weil ich dachte, das passt zu meinem Berufwunsch Chirurgin.“
Die Wettbewerbsprüfung bestand dann aus einem methodisch kreativen sowie sprachlich und inhaltlich vielseitigen Aufgabenteil, der von Lückentexten über die Zuordnung von Sätzen in Comicsprechblasen bis hin zur Enträtselung zweier römischen Inschriften aus einem Mainzer Heiligtum reichte. Zuletzt hatte sich Katharina noch einer ganz besonderen Delikatesse zu stellen: Eine Hörverstehensaufgabe. „Die ist deswegen so anspruchsvoll, da im Lateinunterricht ja fast ausschließlich mit vorliegenden Texten auf Latein gearbeitet wird“ erläutert die Zehntklässerin, die die Aufgabe aber offenkundig ebenso wie den Rest mit Bravour gemeistert hat.
Anne Schlitz, Lateinlehrerin am RSG, ist von Katharinas Erfolg begeistert: „Mit 90,5 Punkten wurde Katharina im Wettbewerb Solo Altgriechisch/Latein dritte Landessiegerin, aber mit der höchsten Punktzahl in der Sprache Latein belegt sie in dieser Sprache sogar Platz 1.“ Neben einem Geld- und Buchpreis erhielt Katharina Michiels für die Finalrunde im September bereits eine Einladung nach Meißen, als eine der bundesweit 70 Besten. „Das werden vier arbeits- und ereignisreiche Tage“, ist sich die Schülerin sicher, „zumal wir dabei ein Theaterstück schreiben und vorspielen müssen und dazu noch eine neue Sprache kennen lernen.“ Welche das sein wird, weiß Katharina Michiels noch nicht. Für die Oberstufe am Rudi hat sie sich jedenfalls schonmal für Spanisch entschieden. Zur Abwechslung mal was Modernes.