Willkommen / Salutem

...auf der Seite des Rudi-Stephan-Gymnasiums!

Unsere beliebtesten Seiten:

Sprachen schmackhaft machen...

Das Rudi-Stephan-Gymnasium feiert den "Europäischen Tag der Sprachen" mit allen Sinnen

Dass die Schüler unserer Schule viele Sprachen nicht nur eifrig lernen, sondern oft auch schon von zu Hause "mitbringen", zeigte eindrücklich die Feier zum "Europäischen Tag der Sprachen". Seit 2002 soll dieser auf Initiative des Europarates und der Europäischen Union jährlich am 26. September begangene Tag den Menschen in 47 Ländern die Sprachenvielfalt in Europa bewusst machen und damit zum Sprachenlernen anregen sowie das interkulturelle Verständnis fördern.
Einen eigenen Teil haben wir mit unserer Veranstaltung dazu sicherlich beigetragen: Bereits im Vorfeld hatten die planenden Lehrerinnen A. Schlitz, M. Neuß, P. Hammann und S. Deynet die Sprachenvielfalt der Schüler eruiert und zu ihrer Überraschung herausgefunden, dass neben dem Deutschen 26 weitere Sprachen in den Familien gesprochen werden!
"Ahoj", "¡Hola!" und "Ciao" ertönte es dann am Dienstag in den großen Pausen im Foyer, denn die Schüler hatten zu jeder ihrer Sprache eine Sprechstation gebildet, an welcher interessierte Schüler und Lehrer z.B. das Wort "Hallo" oder andere in der jeweiligen Sprache lernen konnten. Auch drängende Fragen wie "Sag mal, wie wird denn nun Lahmacun wirklich ausgesprochen?" konnten endlich einmal von einem Fachmann oder einer Fachfrau im persönlichen Kontakt beantwortet werden. Und so wurde gesprochen und gesprochen... und dabei nicht selten die sonst übliche Rollenverteilung des Schulalltags durchbrochen: Kleine Schüler bekamen hier auch einmal die Gelegenheit nicht nur den Großen etwas beizubringen, sondern sogar ihre Lehrer zu belehren. Nicht verwunderlich also, dass von beiden Seiten der Ruf nach einer erneuten Feier des Sprachentages im nächsten Jahr laut wurde.
Doch auch zu sehen gab es einiges, denn die einzelnen Sprechstationen waren mit Flaggen und anderen landestypischen Gegenständen geschmückt, die die Schüler von zu Hause mitgebracht hatten. Besonders "schmackhaft" gemacht wurden daneben auch die am Rudi unterrichteten Sprachen: Verschiedene Oberstufenkurse hatten nämlich landestypische Leckereien vorbereitet und so konnte man während seines Rundganges z.B. durch englische Scones, italienische Tramezzini, spanische Tapas und Moretum aus dem alten Rom probieren. "Buonissimo!", "très bon!" und "delicious!" wurden - zur großen Freude der Fachlehrer - in diesem Zusammenhang also auch wiederholt. Den musikalischen Rahmen bildete der "Bruder Jakob" und seine vielen Brüder aus unterschiedlichen Ländern, die gesangesfreudige Schüler mit Frau Walther und Herrn Wolf von den Treppen zum Besten gaben.
"Ein tolles Sprachbad, das wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder nehmen", so am Ende der Veranstaltung auch das Resümee aller.

05er Klassenzimmer Förderkreis