Willkommen / Salutem

auf der Homepage des Rudi-Stephan-Gymnasiums!

Unsere beliebtesten Seiten:


Kooperationen und Logos

Rudis machen sich fit für die Oberstufe

Am RSG fahren die Schüler der MSS 11 zum Start in die Oberstufe an die Bergstraße, um in Workshops zu arbeiten und sich besser kennenzulernen

Und auf einmal fahren sie mit der Straßenbahn in die falsche Richtung. Rund 100 Schüler der MSS 11 des Rudi-Stephan Gymnasiums verschlägt es nach dem Einstieg ins Schuljahr in die Jugendherberge ins nah gelegene Weinheim an der Bergstraße, auf die „Fit für die Oberstufe“ benannte Fahrt, die seit letztem Jahr am RSG jeder Schüler der neuen MSS 11 wahrnimmt. „Unser Ziel ist es, Grundlagen für die Oberstufe zu legen und die 11er mit wichtigen Grundkenntnissen auszustatten“, so Oberstufenleiter Bernhard Susewind. „Dabei wollen wir aber nicht, dass die Fahrt den Charakter eines heftigen Crashkurses annimmt. Die Elfer sollen sich als Stufe, aber auch unsere neuen Schüler die alteingesessenen besser kennen lernen.“

Und da saßen nun also rund 100 Schüler mit Lehrern im Zug Richtung Weinheim an der Bergstraße, als man feststellen musste, dass die Reisegesellschaft – gerade angekommen und in die Straßenbahn gewechselt – in die falsche Richtung fährt; die Aufregung war naturgemäß groß. Nachdem die Zimmer der Jugendherberge bezogen waren, ging es dann los: „An jedem der drei Tage hatten wir drei Workshops zu besuchen, in denen hauptsächlich Methodik gelehrt wurde“ erklärt Hannah Schwarz, die nach ihrem Wechsel von der Pfrimmtal-Schule mittlerweile am Rudi angekommen ist. „Biologen bekamen Chemie für ihr Fach nähergebracht, an iPads konnten wir Möglichkeiten digitalen Lernens erproben und der Mathe-Stammkursleiter, Herr Weber, eröffnete nicht nur dem Leistungskurs neue Blicke in den Taschenrechner“ grinst die Oberstufenschülerin. Neben Pflichtworkshops konnten zwei weitere ausgewählt werden. Alles in allem also ein anspruchsvolles Paket, das die Oberstufenleitung um Bernhard Susewind ihrer neuen Oberstufe geschnürt hatte, von Kommaregeln über english conversation hin zum materialgestützten Schreiben.

„Als wir am Nachmittag mit den Workshops fertig waren, gab es glücklicherweise ausreichend Raum für Freizeit“, berichtet Tim Eickhoff zufrieden, der im Unterschied zu seiner neuen Kurskameradin Hannah schon seit der fünften Klasse am Rudi-Stephan-Gymnasium ist. „Und da ging der Spaß erst richtig los.“ Neben einem Stadtbummel oder dem erfrischenden Bad im nahe gelegenen Waidsee arrangierten die Lehrer einen bunten Abend mit Spielen. „Unsere Lehrerinnen Frau Frößl und Frau Czaja kamen abends mit Schülern der MSS 12 extra aus Worms angereist, um zwei Escape-Rooms aufzubauen“, freut sich Kai Hübner, ebenfalls seit der Sexta am altsprachlichen Gymnasium. Aus denen kamen wir nur durch Rätsellösen heraus“. „Unsere Stammkursleiter haben sich da wirklich was einfallen lassen“ betont nochmals Bernhard Susewind. „Von der Wetten dass?-Show bis zur Weinheim-Challenge, bei der dann noch gegen 22:00 Uhr die nimmermüden 11er durchs Treppenhaus sausten, nur um möglichst viele Socken aus dem Reisegepäck zu klauben, hatten wir wirklich riesigen Spaß.'“

Am Freitag, dem dritten und letzten Tag, ging dann alles ganz schnell. Erst noch einen Workshop und mittags saßen sie dann schon wieder mit hundert Mann im Zug zurück nach Worms; diesmal nicht im falschen. „Außer bei der Hinfahrt ging das alles schon absolut in die richtige Richtung“ ist sich Hannah Schwarz mit ihren beiden neuen Stammkurskollegen Kai und Tim einig. „Jaja,“ ergänzt Oberstufenleiter Susewind verschmitzt: „Richtung Abitur!“